Einsatzstelle werden

Da der BFD vor allem die Tätigkeitsfelder des bisherigen Zivildienstes erhalten und dort freiwilliges Engagement einrichten möchte, richtet sich auch der ÖBFD primär an die bisherigen Zivildienststellen im Umwelt- und Naturschutz. Sie bieten die Aufgaben und Tätigkeiten im ökologischen Bereich, die die Freiwilligen als Engagement- und Lernfelder interessieren.Wenn also Ihre Organisation bereits Anbieter von Zivildienstplätzen im Umwelt- und Naturschutz war, ist sie seitens des BAFzA automatisch auch als Einsatzstelle im BFD bzw. ÖBFD anerkannt. Sie wird als geeignet für den Umgang auch mit Freiwilligen eingestuft.

Wichtige Bedingungen neben den Tätigkeitsfeldern im Umwelt- und Naturschutz sind jedoch weiterhin die Gemeinwohlorientierung der Einrichtung und die Gewährleistung der Arbeitsmarktneutralität. Die Einsatzstelle sollte in Kooperation mit Träger und Zentralstelle eine gute Anleitung und Betreuung ermöglichen, damit der Einsatz der Freiwilligen auch dem Bildungsauftrag gerecht wird.

Andere am ÖBFD interessierte Einrichtungen bitten wir, sich zwecks Beratung an die Zentralstelle beim FÖF e. V. oder einen der FÖJ-Träger in ihrem Bundesland zu wenden – via E-Mail, Kontaktformular oder Telefon.