ÖBFD von A bis Z

Sie interessieren sich für einen ÖBFD? Super!

Sicher werden Sie viele Fragen haben. Die wichtigsten werden hier beantwortet:

Darf ich einen ÖBFD machen?

Grundsätzlich ja. Sie müssen lediglich die Schulpflicht erfüllt haben und dürfen in den vergangenen fünf Jahren kein ÖBFD gemacht haben. Das Alter ist egal – der ÖBFD ist für alle offen!

Wie lange dauert mein ÖBFD?

Wenn nicht anders angegeben 12 Monate – mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monate. Details dazu finden Sie bei den Einsatzstellen.

Wie lang ist meine Beschäftigungszeit?

Wenn Sie unter 27 Jahre alt sind, gilt eine Beschäftigungszeit von 38,5 bzw. 40 Wochenstunden. Bei über 27-jährigen ist auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich.

Welche Leistungen erhalte ich?

Taschengeld, Verpflegung, Unterkunft und andere Leistungen werden zwischen der Einsatzstelle und dem Freiwilligen vereinbart. Derzeit beträgt die Höchstgrenze des Taschengeldes 381 Euro monatlich (Stand 2017).

Außerdem sind Sie vollständig sozialversichert – in der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfallversicherung. Die Beitragszahlungen für Sie übernimmt beim ÖBFD die Einsatzstelle oder der Träger. Sie erhalten auch einen Freiwilligenausweis der es Ihnen erleichtert, gewährte Vergünstigungen wie Ermäßigungen im Eisenbahnverkehr, im Museum oder im Theater auch tatsächlich zu erhalten. Welche Altersgruppen im Einzelfall Vergünstigungen erhalten, entscheiden diejenigen, die die Vergünstigungen anbieten.

Kann ich eine Unterkunft in der Einsatzstelle bekommen?

Dies hängt von der Einsatzstelle ab. Verfügbarkeit und Kosten finden sich in der Einsatzstellenbeschreibung.

Wie sieht es mit Sozial- und Krankenversicherung aus?

Sie sind ohne zusätzliche Kosten vollständig sozial- und krankenversichert. Den Arbeitnehmeranteil übernimmt beim ÖBFD der Arbeitgeber.

Was hat es mit den Seminaren auf sich?

Ihr ÖBFD beinhaltet üblicherweise 25 Bildungs- bzw. Seminartage (Abweichungen siehe rechtliche Details), in denen Sie zusammen mit anderen ÖBFD-Freiwilligen unabhängig von den Themen Ihrer Einsatzstelle verschiedenste Fragestellungen des Umwelt- und Naturschutzes und insbesondere der Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten zum Schutz unserer Umwelt bearbeiten. Manch einE FÖJ-FreiwilligER bezeichnet die Seminare als das Herz des FÖJs – dies wird beim ÖBFD nicht anders sein: nirgendwo steckt so viel Energie, so viel Motivation und so viel Spaß drin, wie in den Seminaren.

Für ältere Teilnehmer/-innen wird die Seminarzeit individuell geregelt. Als Richtwert gilt ein Tag pro Monat.

Wo finde ich eine passende Einsatzstelle?

Hier auf dieser Seite – in unserer Einsatzstellenliste.

Wo kann ich mich bewerben?

Die Bewerbung erfolgt online über dieses Formular.

Und wenn ich weitere Fragen habe?

Hier ist unser Kontaktformular, wo Sie alles weitere erfragen können.