Zoo Neuwied

Tierpflege, Gehegegestaltung, Pflege und Erweiterung des Baum- und Naturerlebnispfades, Zooschularbeit

  • Träger: Forstamt Hachenburg / Forstliches Bildungszentrum
  • Anzahl an ÖBFD-Stellen: 1
  • Alter: ab 27 Jahre
  • Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Kategorien: Landwirtschaft / Gartenbau / Tierpflege, Umwelterziehung / Umweltbildung, Umweltinformation / Umweltberatung

Wie alle wissenschaftlich geleiteten Zoos sieht der Zoo Neuwied seine Hauptaufgabe als Erholungsstätte, Ort der wissenschaftlichen Forschungen, Refugium für vom Aussterben bedrohte Tierarten und als Bildungseinrichtung. In einer dem „Europarevier“ des Zoos angeschlossenen Pflege- und Auswilderungsstation werden einheimische Tiere gepflegt und ihr Nachwuchs ausgewildert (z.B. Schleiereulen, Wildkatzen) bzw. verletzte oder noch unselbständige Fundtiere versorgt, bis sie wieder in die Natur entlassen werden können. Die zoopädagogische Arbeit richtet sich vorwiegend an Kinder im Grundschul- und Orientierungstufenalter. Dabei ist wichtiges Anliegen, über die Vermittlung von biologisch/ökologischen Grundkenntnissen hinaus schon in jungen Jahren für den Tierschutz- sowie den Natur- und Artenschutzgedanken zu sensibilisieren.

Mithilfe während des ÖBFDs bei folgenden Tätigkeiten

  • Tierpflege in allen Revieren des Zoos
  • Gehegegestaltung
  • Pflege und Erweiterung des Baum- und Naturerlebnispfades
  • Zooschularbeit (u.a. Führungen, Kindergeburtstage, Unterricht, Büroarbeiten, Pflege und Ergänzung der Beschilderung, v.a. der interaktiven Zooschilder für Kinder)

Kontakt