Diakonissen Haus für Kinder, Lehrkindergarten und Hort

Beim Waldkindergarten handelt es sich um eine Außengruppe des Diakonissen Hauses für Kinder mit maximal 20 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren, welche von zwei ErzieherInnen und einem/einer Bundesfreiwilligendienstleistenden betreut werden.

Die Schwerpunkte im ökologischen Bundesfreiwilligendienst liegen in folgenden Aufgabenbereichen:

    • Teilnahme an Naturschutzaktionen (z.B. Dreck-Weg-Tag)
    • Aneignung von Naturwissen und dessen Weitergabe an die Kinder (Tiere & Pflanzen bestimmen lernen, eigenständiges Nachschlagen in Fachliteratur)
    • Begleitung des monatlichen Besuches unseres Waldbiologen
    • Erlernen handwerklicher Tätigkeiten in Bezug auf Natur und Umwelt (z.B. Insektenhotel anlegen, Mithilfe bei Nistkästensäuberung)
    • Praktische Naturschutz- und Naturerhaltungsarbeiten wie Mülltrennung, Müllvermeidung und Sauberhalten unseres Waldstückes (herumliegenden Müll einsammeln)
    • Umgang mit Naturmaterialien schulen (schnitzen, sägen, bohren, hämmern) und Material gewissenhaft einsetzen
    • Kennenlernen der ökologischen Gegebenheiten unseres Waldstücks (See, Sand, Baumarten, heimische Tiere)

Neben der Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte bei der Betreuung der Kinder, z.B.

    • Zählen der Kinder beim Abmarsch und der Ankunft
    • Unterstützung beim Essenrichten, Hilfestellung beim Frühstück
    • Führen der Anwesenheitsliste
    • Hilfe beim Aufsichtführen beim Freispiel etc.

gehören u.a. folgende organisatorische Aufgaben zum Tätigkeitsbereich des/der BFDleistenden:

    • Holz für den Bauwagen richten und Ofen anfeuern (im Winter)
    • Wasserkanister auffüllen und Waldwaschbecken richten
    • Mülleimer richten, Müll entsorgen (Mülltrennung), Kehrdienst
    • Fahrdienste übernehmen, Besorgungen machen
    • Bauwagen abschließen und kontrollieren

Die Freiwilligen führen alle Tätigkeiten unter fachlicher Anleitung durch. Ziel ist eine Stärkung des Umweltbewusstseins sowie die Vermittlung von ökologischer Kompetenz.

Kontakt