Auenhof

  • Träger: Stiftung Naturschutz Berlin
  • Anzahl an ÖBFD-Stellen: 3
  • Alter: ab 27 Jahre
  • Bundesland: Brandenburg
  • Kategorien: Modellprojekt: Solidarische Landwirtschaft (Solawi)

Der Auenhof ist ein familiengeführter kleinbäuerlicher Gemüsebaubetrieb. Wir bauen unser Gemüse seit 2016 bio-dynamisch, aber nicht zertifiziert, und mit hohem Anspruch an.

Unsere Auffassung der „Solidarischen Landwirtschaft“ ist, ihrem Wesen nach, gemeinwohlorientiert. Sie ermöglicht eine zukunftsfähige – d.h. nachhaltige, regionale, soziale Landwirtschaft umzusetzen und zu erproben, auch beispielhaft: ihre Ernteteiler finanzieren gemeinschaftlich ein Produktionsmodell, das neben der Erzeugung von gesundem Gemüse auch Naturschutz sowie (neue?) soziale Standards verwirklicht.

Informationen über den Auenhof, das Gemüse Syndikat, Flyer, Links usw. finden Sie auch unter www.auenhof-havelland.de

Tätigkeiten der Freiwilligen

Freiwillige im Auenhof können insbesondere die Zusammenhänge von gesunder Landwirtschaft mit natürlichen Kreisläufen und Lebensräumen erfahren. Grundsätzlich umfasst der Arbeitsbereich alle im Betrieb anfallenden praktischen, insbesondere händischen Tätigkeiten wie Kulturpflege, Jungplanzenanzucht, Ernte, Bewässerung, Ausbringen der Präparate und Pflanzenstärkungsmittel, Kompostherstellung, Anlegen von Gründüngungen, Pflanzen von Bäumen und Sträuchern, Baumschnitt, Einrichten von Biotopen wie Blühstreifen, Erschließung unserer neuesten kleinen Fläche usw. Da wir mitunter Auszubildende in der bio-dynamischen Ausbildung haben, sind wir darauf eingestellt, Wissen und Fertigkeiten zu vermitteln. Sollte außerdem ein Seminar der Ausbildung am Auenhof stattfinden, besteht die Möglichkeit daran teilzunehmen.

Ein/e organisatorisch und sozial interessierte/r Freiwillige/r kann auch viel über unser Verständnis und die Umsetzung von nachhaltigem Wirtschaften erfahren, Treffen und Prozesse bei der Entwicklung des Gemüse Syndikats mit Food Shift begleiten, die Kontakte zu den Mitgliedern – z.B. bei Arbeitseinsätzen, Hofbesuchen und Lieferungen – unterstützen, sowie an der Bieterrunde teilnehmen.

Kontakt